Das Ende eines jeden Kalenderjahres ist traditionell auch die Zeit, wo Trends zu spezifischen Themen publiziert werden, die im nächsten Jahr besonders von Bedeutung sein werden. In diesem Beitrag will ich mal den anderen Weg gehen und kurz auflisten, welche vorhergesagten Trends für 2017 im Social Analytics Umfeld auch tatsächlich eingetreten sind.

Das Social Analytics immer mehr an Bedeutung und Professionalität gewinnt hat u.a. die Information Services Group (ISG) im Frühjahr 2017 schon festgestellt*.  Dieser Trend ist auf jeden Fall eingetreten. Die Daten aus Social Media gewinnen weiter an Bedeutung und immer mehr Unternehmen nutzen auf Grundlage von Big Data die Analyse der Sozialen Netzwerke um bessere bzw. optimierte Kundenbeziehungen oder -dialoge aufzubauen. Auch die Methoden und Analyseverfahren werden dabei permanent angepasst. So sind beispielsweise integrierte Tools zur Bilderkennung auf Basis von künstlicher Intelligenz im Jahr 2017 bei etablierten Social Analytics Tools Anbieter zum Standard geworden.

Unterschiedliche Quellen proklamierten, dass ChatBots und Mobility eines der wichtigsten Themen in 2017 sein werden. Bestätigt wurde dies sicher u.a. dadurch, dass nun Google nun den „Mobile-Index“ zur SEO Optimierung gestartet hat*. Auch das ChatBots in 2017 von großer Bedeutung werden, kann bestätigt werden. So setzen bereite eine Vielzahl von Unternehmen auf entsprechende Technologien*.

Neben den Technologien wurde bei der Trendprognosen auch immer öfter die Qualität des Inhalts in der Vordergrund gestellt.  Speziell die Themen „Content Marketing“ und „Storytelling“, die schon die letzten Jahren immer populärer wurden, wurde eine noch höhere Bedeutung für 2017 zugesagt. Dies wiederum hat auch Bedeutung für die Analyse von Social Networks. Werden zielgruppengerechte Inhalte produziert und anhand der Customer Journey gezielt ausgespielt, steigert das die Reichweite und Interaktion, was wiederum zu mehr User Generated Content führt, der Consumer Insights generiert, die mit Social Analytics identifiziert werden können. Dieser Trend ist in 2017 auf jeden Fall ganz oben bei (Social Media) Marketers angekommen. Es geht nicht mehr darum möglichst viel Inhalt zu publizieren, um die Reichweite zu erhöhen, sondern den „richtigen Inhalt“ zu veröffentlichen. Der Sinn ist natürlich direkt ersichtlich, da es für Unternehmen eben wichtig ist die richtigen Targets anzusprechen und nicht eine künstlich erhöhte Reichweite zu sammeln, indem auch viel Streuverlust enthalten ist.

Zusammenfassend ist also durchaus festzustellen, dass viele Prognosen als eingetreten zu bewerten sind, obgleich diese auch oft relativ grob formuliert wurden und die detailierte Ausprägung unterschiedlich ausgefallen ist. Anzumerken ist dabei natürlich auch, dass Trends im eigentlichen Sinne eher strategisch ausgerichtet sind und nicht innerhalb eines Jahres im Markt etabliert sind. Dennoch sind klare Tendenzen zu erkennen, die die Entwicklung der nächsten Jahre einleiten.

*) Alle Quellen sind direkt verlinkt und können durch klicken abgerufen werden. Für externe Links wird keine Haftung übernommen. Ebenso besteht keine Kooperation mit den entsprechenden Website-Betreibern. Das zusammentragen dieser frei verfügbaren Quellen stellt ausschließlich meine persönliche Meinung dar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s